meine Leserbriefe

23.04.2020 Leserbrief: „Liebe zu unserem Volk ist die Klammer“

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Leserbrief Zu „Gedankengut des Flügels bleibt Bestandteil“ (FN, 9. April)

Der Brief von Herrn Bauch strotzt meiner Meinung nach nur so voller Unwahrheiten und böswilligsten Unterstellungen. Der bürgerlich-konservative Oberstudienrat und Familienvater von vier Kindern, Björn Höcke, setzt sich unter größter Lebensgefahr dafür ein, dass in seiner Heimat Politik in erster Linie für das deutsche Volk gemacht wird, dass die deutsche Kultur mit ihren Werten, ihrer Sprache und Geschichte wieder in den Mittelpunkt des politischen Handelns gerückt werden. Deshalb ist er den Deutschlandabschaffern aller Couleur ein Dorn im Auge und wird auf’s Übelste beleidigt und herabgewürdigt. In der von Herrn Bauch hochgelobten „bunten und funktionierenden Demokratie“ benötigt Herr Höcke mehrere Leibwächter, werden ihm das Bankkonto gekündigt und Hotelübernachtungen verweigert. Niemals habe ich als Ausreiseantragsteller und somit Staatsfeind derartiges in der DDR erlebt.

Es ist richtig, dass es in der AfD wie in allen anderen Parteien verschiedene Strömungen und Flügel gibt, die auch mal konträr um die Ausrichtung der Partei streiten. Das ist das Kennzeichen einer Volkspartei. Doch die Liebe zu unserem Volk und Vaterland ist die Klammer aller Strömungen in der AfD – und der essenzielle Unterschied zu allen anderen Parteien. Dieses Gedankengut der Heimatliebe ist tatsächlich Bestandteil der Gesamtpartei und macht „den Flügel“ deshalb überflüssig. Bürger seid wachsam: „Wer in der Demokratie schläft und weiterhin die Altparteien wählt, wacht in der Diktatur auf.“ Der Weg dorthin ist längst vorgezeichnet.

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 23.04.2020

Gelesen 416 mal
Dr. Christina Baum, MdL

Dr. Christina Baum ist:
Mitglied Ausschuss für Soziales und Integration
Leiterin Arbeitskreis Soziales und Integration
stellv. Mitglied Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
stellv. Mitglied Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Schreibe einen Kommentar

HTML Zeichen sind erlaubt