Pressemitteilung vom 12.10.2020: Lüftungsanordnung in Schulen ist unverhältnismäßig

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
titel5
 

12. Oktober 2020/cb

Stuttgart. Die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL hat die Anordnung von übermäßigem Lüften bei winterlichen Temperaturen als unverhältnismäßig zurückgewiesen. „In der Medizin gilt der Grundsatz, dass die Therapie keinen größeren Schaden anrichten darf als die Krankheit selbst und das muss analog auch für Maßnahmen und Gesetze gelten, die von der Politik beschlossen werden. Die Anordnung von übermäßigem Lüften bei winterlichen Temperaturen setzt Kinder einer erhöhten Krankheitsgefahr aus und ist daher völlig unverhältnismäßig“, kritisiert Baum die Praxis, Unterricht bei geöffneten Fenstern durchzuführen.

Schon vor der Bestätigung des Deutschen Philologenverbandes erreichten sie Berichte von Eltern, die darauf hinwiesen, dass das Tragen von Winterbekleidung inzwischen zur Normalität gehöre. Auch sei es Schülern untersagt worden, nach dem Schwimmunterricht zu duschen oder sich die Haare zu föhnen. „Mit nassen Haaren sitzen sie bei geöffneten Fenstern im Unterricht. Muss ich solche Lehrer wirklich auf ihre Fürsorgepflicht hinweisen? In Deutschland werden inzwischen tagtäglich Nachrichten verbreitet, die kein normaler Mensch mehr nachvollziehen kann. Die Gesundheit der Schüler für eine fragwürdige Pandemiebekämpfung auf‘s Spiel zu setzen, ist grobfahrlässig und unverantwortlich. Eltern wehrt Euch endlich!“, empört sich Baum.

(188 Wörter | 1445 Zeichen. Die Veröffentlichung der Pressemitteilung ist honorarfrei. Um Zusendung eines Belegexemplars bevorzugt als PDF per E-Mail wird gebeten. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Pressestelle der AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

 

fuß5

 
 
Dr. Christina Baum, MdL

Dr. Christina Baum ist:
Mitglied Ausschuss für Soziales und Integration
Leiterin Arbeitskreis Soziales und Integration
stellv. Mitglied Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
stellv. Mitglied Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Josef Sommer Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:35 gepostet von Josef Sommer

    Frau Dr. Bau, ich frage mich wer die normalen Menschen in Deutschland sind die Sie meinen.

    Unten ein paar Heute erschienen Pressemeldungen zu dem "fragwürdigen" Virus wie sie ihn nennen. (aber das ist für sie ja nur die Lügenpresse, die sie aber gerne her nehmen um in Leserbriefen ihren Unsinn zu verbreiten)

    Umweltbundesamt veröffentlicht Lüftungsempfehlungen für Schulen
    Das Umweltbundesamt hat Empfehlungen für die Belüftung von Schulen in der Corona-Pandemie vorgelegt. "Um sich vor infektiösen Partikeln zu schützen, sollte pro Stunde ein dreifacher Luftwechsel erfolgen. Das bedeutet, dass die Raumluft dreimal pro Stunde komplett gegen Frischluft von außen ausgetauscht wird", schreibt das Amt. In der kalten Jahreszeit soll demnach während des Unterrichts alle 20 Minuten mit weit geöffneten Fenstern für 3 bis 5 Minuten gelüftet werden - sogenanntes Stoßlüften. Zudem solle während der gesamten Pausen gelüftet werden. Das Amt rät davon ab, nur die Tür zum Lüften zu öffnen, weil sich kleine Aerosole dann von einem Raum über den Flur in andere Klassenräume verbreiten könnten. Auch von Lüften mit nur einem offenen oder mit gekippten Fenstern wird abgeraten.

    12:50 Zahl der Neuinfektionen in Polen steigt auf mehr als 8000
    Zahl der Intensivpatienten steigt weiter
    Rekord an Neuinfektionen in Belgien
    Russland meldet Höchstwert bei Todesfällen +
    Fast acht Millionen Fälle in den USA davon 216.650 Todesopfer.
    Infektionszahlen in Tschechien schießen weiter in die Höhe
    Mehr als 151.000 Corona-Tote in Brasilien

    Für sie eine normale Grippe....

Schreibe einen Kommentar

HTML Zeichen sind erlaubt