Pressemitteilung vom 01.10.2020: Keine Maskenpflicht mehr für Kinder!

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
titel5
 

01. Oktober 2020/cb

Stuttgart. Die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL unterstützt die Forderung des Leiters des Frankfurter Gesundheitsamts, Prof. Dr. René Gottschalk, nach sachgerechter Corona-Information der Bevölkerung. „Mit ihm meldet sich ein weiterer Experte zu Wort, der den Umgang mit der Corona-Pandemie scharf kritisiert und eine ‚dringend erforderliche, breite öffentliche Diskussion zu den Zielen und Mitteln der Pandemie-Bekämpfung‘ anmahnt, die ‚über rein virologische Fragen hinaus, ethische Aspekte sowie rechtliche Fragen zum legitimen Zweck, der Geeignetheit, Erforderlichkeit und Angemessenheit der Maßnahmen‘ umfassen müsse. Damit liegt er exakt auf der Linie unseres Dringlichkeitsantrags, der gestern im Stuttgarter Parlament abgelehnt worden ist, sowie auf der Linie meiner Argumentation zur Corona-Verordnung, ein Gesetz, das vorsieht, positiv getestete Kinder ohne Symptome innerhalb der Familie zu isolieren und bei Nichteinhaltung der Quarantänemaßnahmen eine zwangsweise Absonderung des Kindes in einem Krankenhaus und ein hohes Bußgeld androht, als totalitäres Instrument anzusehen.“

Diese Diskussion sei umso dringlicher, da inzwischen ein drittes Kind Opfer der Maske geworden ist – damit sind schon zwei 13jährige und ein Erstklässler gestorben, zürnt die Medizinerin. „Gesunde Kinder kollabieren nicht einfach und fallen tot um. Es ist absurd, wenn der sattsam bekannte ARD-Faktenfinder die Maskenthese als ‚gezieltes Gerücht‘ diffamiert. Nein, es ist eine These, die bislang weder durch die Obduktion oder eine andere Untersuchung falsifiziert wurde. Statt nun innezuhalten und die Sinnhaftigkeit des Maskenzwangs zu prüfen, setzt die Bildungsministerin von Schleswig-Holstein, Karin Prien (CDU), heute noch eins drauf und ordnet eine zweiwöchige Maskenpflicht für Schüler ab der 5. Klasse nach den Herbstferien an. Das ist eben kein ‚vertretbarer Weg aus Fürsorge für die Lehrkräfte und die Schüler‘, wie Prien begründete, sondern das Gegenteil: vorsätzliche Körperverletzung. Es darf keine Maskenpflicht mehr für Kinder geben, erst recht nicht an Schulen! Ja mehr noch, der Maskenzwang muss für alle Menschen beendet werden, denn die Würde des Menschen ist unantastbar!“

(298 Wörter | 2215 Zeichen. Die Veröffentlichung der Pressemitteilung ist honorarfrei. Um Zusendung eines Belegexemplars bevorzugt als PDF per E-Mail wird gebeten. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Pressestelle der AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

fuß5

 
 
Dr. Christina Baum, MdL

Dr. Christina Baum ist:
Mitglied Ausschuss für Soziales und Integration
Leiterin Arbeitskreis Soziales und Integration
stellv. Mitglied Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
stellv. Mitglied Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

3 Kommentare

  • Kommentar-Link Solita Rammelt Sonntag, 04 Oktober 2020 19:57 gepostet von Solita Rammelt

    Sehr geehrte Frau Dr. Baum,

    Sie sprechen mir aus dem Herzen, vielen Dank.
    Gratulation auch zu Ihrer Rede im Landtag. Gott sei Dank gibt es doch noch Politiker, die sich dem Druck des Mainstream nicht beugen und sich wirklich für Bürgerrechte einsetzen.
    Bitte machen Sie weiter und lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Wir müssen unsere Kinder schützen, denn sie sind unsere Zukunft und ich wünsche mir für meine Tochter ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Solita Rammelt

  • Kommentar-Link Blessing Sonntag, 04 Oktober 2020 08:44 gepostet von Blessing

    Sehr geehrte Frau Dr. Baum,
    danke für Ihren Einsatz und die flammende Rede vor dem Landtag! Inzwischen bin ich zu einer zukünftigen AfD-Wählerin geworden. Ich weiß, dass Sie sicher mehr als genug zu tun haben - aber ich möchte Sie eindringlich bitten, sich ein klein wenig Zeit für mich zu nehmen. Ich habe zwar schon mit einem Ihrer Parteikollegen Kontakt aufgenommen, allerdings nur eine kurze Email zurück bekommen. Ich verfüge über große Datenmengen, die Ihnen evtl. helfen könnten, weiter Licht ins Dunkel zu bringen. Jedoch bitte ich um Verständnis, dass ich diese Daten nicht einfach weiterleiten werde. Bei offenen Fragen, die nicht in einem Auge-zu-Auge-Gespräch geklärt werden, entstehen oftmals Missverständnisse. Dieser ganze Wahnsinn MUSS endlich ein Ende finden, wir Menschen gehen kaputt daran. Auf den Philippinen werden Menschen erschossen, wenn sie sich nicht an die Maßnahmen halten. In Australien werden Schwangere verhaftet, nur weil sie sich regierungskritisch äußern. Es sterben weltweit mehr Kinder an Hunger, weil durch die Lockdowns der Handel nicht mehr funktioniert. In Deutschland sterben Kinder an der Maske und Schwangere und ältere Frauen werden auf offener Straße von der Polizeit verprügelt, weil sie an einer Demonstration teilnehmen. Ist das das Land, in dem ich aufgewachsen bin? Es werden noch weit mehr Menschen sterben, weil sie nicht rechtzeitig im Krankenhaus behandelt oder abgewiesen wurden. Mir ist aus dem eigenen Bekanntenkreis ein Fall bekannt. Eine junge Frau wurde nicht operiert, obwohl der Verdacht von Krebs bestand. Gott sei Dank hat sie nach mehreren vergeblichen Versuchen ein anderes Krankenhaus gefunden, in dem sie dann behandelt wurde. Ein Mann wurde von seiner Frau ins Krankenhaus gebracht, weil er extreme Atemnot hatte und Schweißausbrüche. Er wurde ins Koma versetzt, Verdacht auf Covid. Dass es sich dabei aber auch um einen Herzinfarkt handeln könnte, wurde nicht bedacht - Atemnot und Schweißausbrüche sind hierfür die Symptome. Leider weiß ich nicht, wie es dem Mann geht - die Frau hat "Sprechverbot" erhalten. Bitte, die Zeit drängt. Diese unsägliche Impfung bzw. der Immunitätsausweis schwebt über uns wie ein Damoklesschwert. Inzwischen ist dieser Ausweis wohl auch beschlossene Sache? Die Gesellschaft ist gespalten, die Leute gehen sogar körperlich gegeneinander an. Wie weit soll das noch gehen?
    In der Hoffnung, von Ihnen zu hören, verbleibe ich
    Mit freundlichen Grüßen
    Blessing

  • Kommentar-Link Sergej Perelman Samstag, 03 Oktober 2020 23:11 gepostet von Sergej Perelman

    Liebe Frau Dr. Baum,

    es tut gut in diesem Wahnsinn eine Stimme zu hören wie die Ihrige!
    Gott sei Dank gibt es noch Politikerinnen, die sich trauen, dem Zwang
    des Kollektivs zu widerstehen und auf die Stimme Gottes zu hören.
    Gott - versteht sich nicht als das, was die Kirchen aus ihm gemacht haben,
    sondern als die Einheit der Person, die völlige Identität mit sich selbst
    im Geiste von Carl Gustav Jung; die Überwindung der Angst durch ein Vertrauen, das immer da ist und da
    sein wird. Die Macht, die immer wollte, will und wollen wird, dass es jeden einzelnen
    von uns gibt, die Macht, von der jeder einzelne von uns seine Würde erhält
    bedingungslos (Markus 1:9-11).

    Gott segne Sie, Ihre Familie und Ihre KollegInnen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sergej Perelman

Schreibe einen Kommentar

HTML Zeichen sind erlaubt