Pressemitteilung vom 24.09.2020: CDU betreibt politische Heuchelei

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
titel5
 

24. September 2020/cb

Stuttgart. Die Vorsitzende des AfD-Arbeitskreises Linksextremismus Dr. Christina Baum hat die Forderung Thomas Blenkes (CDU), jetzt „stärkeres Augenmerk auf linke Gewalt“ zu richten, als heuchlerisch und scheinheilig kritisiert. „Jetzt, nachdem sich die Zahl linksextremer Gewalttaten laut Verfassungsschutzbericht im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt hat, verfällt Blenke als Vorsitzender der Konferenz der innenpolitischen Unionssprecher in Aktionismus. Als wir erst im Juli unseren Antrag auf einen Untersuchungsausschuss zum Linksextremismus einbrachten, nachdem sich die Antifa zum versuchten Mord am Daimler-Betriebsrat Andreas Z. vom 16. Mai auf dem Cannstatter Wasen im Internet bekannt hatte, stimmte die CDU stramm dagegen. Sie zeigte damit, dass sie insgeheim mit den linksextremen Gewalttätern sympathisiert, die sie als mitregierende Partei seit Jahren mit Programmen gegen ‚Rechts‘ und für ‚mehr Demokratie‘ mitfinanziert.“

Baum warnte erneut vor einer selektiven Perspektive in der Extremismusbewertung. „Inzwischen steht fest, dass neben der Polizei die AfD besonders häufig Ziel linksextremer Straftaten wurde. Dazu aber vernahm ich nie irgendeine Reaktion seitens der CDU oder anderer Parteien. Doppelstandards aber sind unangemessen, unfair und unglaubwürdig, zudem oft kontraproduktiv, denn auf diese Weise geraten auch wahre Befunde in den Dunstkreis des Übertriebenen. Allerdings ist die cui bono-Perspektive eher zweitrangig, denn sie bedeutet ja, ‚Beifall von der falschen Seite‘ zu scheuen. Argumente müssen zur Sprache kommen, ohne Rücksicht darauf, ob sie dieser oder jener Seite nützen, befand richtig der Chemnitzer Extremismusforscher Eckhard Jesse. Das staatliche Gewaltmonopol ist eine Errungenschaft des demokratischen Rechtsstaats. Dieser Minimalkonsens darf nicht aufs Spiel gesetzt werden.“

(239 Wörter | 1826 Zeichen. Die Veröffentlichung der Pressemitteilung ist honorarfrei. Um Zusendung eines Belegexemplars bevorzugt als PDF per E-Mail wird gebeten. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Pressestelle der AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

fuß5

 
 
Dr. Christina Baum, MdL

Dr. Christina Baum ist:
Mitglied Ausschuss für Soziales und Integration
Leiterin Arbeitskreis Soziales und Integration
stellv. Mitglied Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
stellv. Mitglied Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Schreibe einen Kommentar

HTML Zeichen sind erlaubt