Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Landtagsabgeordnete Dr. Heiner Merz und Stefan Räpple: „Raum der Stille“ im Landtag für 215.000 Euro ist verantwortungslose Steuerverschwendung

Stuttgart. Harsche Kritik an dem geplanten und heute im Landtag vorgestellten „Raum der Stille“ üben die beiden AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Heiner Merz und Stefan Räpple. „Dieser für ein Parlament nicht notwendige Raum soll den Steuerzahler unerklärbare 215.000 Euro kosten! Dabei steht der Raum bereits im Rohbau fertig zur Verfügung. Es geht also lediglich um die Kosten für den Innenausbau eines einzigen Zimmers. Von diesem Geld könnte ein Bürger fast ein Einfamilienhaus mit doppelter Quadratmeterzahl bauen“, bemängelt der Ortenauer AfD-Abgeordnete Stefan Räpple. „Wäre es das private Geld der Politiker, hätten sie diesen Raum nie eingerichtet. Ich verurteile diese skandalöse Steuergeldverschwendung, insbesondere die Bezahlung der horrenden Honorare von 35.000 Euro für den künstlerischen Entwurf.“ Unter Berücksichtigung der im Grundgesetz verankerten Trennung von Staat und Kirche wäre dieser nicht öffentlich zugängliche Raum ein Ding der Entbehrlichkeit, so Räpple, nicht zuletzt weil diverse Kirchen und die nächste Moschee in fußläufiger Entfernung vom Landtag vorhanden sind, in denen die Gläubigen ihre jeweiligen Religionsriten mühelos vollziehen können.

Kompass in Richtung Mekka

Im Zuge des Landtagsumbaus war ein Raum mit 60 Quadratmetern „übrig“ geblieben, so dass das Präsidium des Landtags auf die Idee kam, einen „Raum der Stille“ zu schaffen. Von den 15 in die engere Wahl gezogenen Entwürfen kamen drei in die Endausscheidung; eine Künstlerin zog ihren Entwurf zurück. Eine Maßgabe war, „bei der künstlerischen Ausgestaltung alle Himmelsrichtungen“ zu berücksichtigen. Dem ist aber nicht so: Eine Künstlerin hat sogar einen Kompass im Boden berücksichtigt, damit klar ersichtlich die Richtung nach Mekka abgelesen werden kann. Unter Ausschluss von Mitgliedern nichtmonotheistischer Glaubensgemeinschaften, Humanisten, Orthodoxen, Agnostikern oder Atheisten, die weder eingeladen wurden noch ein Mitspracherecht bekamen, soll nun ein „ökumenisch-muslimischer Gebetsraum entstehen, der nur noch die sich kritisch bis feindselig gegenüberstehenden monotheistischen und missionierenden Religionen des sogenannten Abendlands und des Orients repräsentiert“, wie Dr. Heiner Merz erläutert. „Eine grundsätzliche Diskussion über die Notwendigkeit, den Sinn oder die horrenden Kosten für die Ausgestaltung des ‚Raums der Stille‘, den wir für völlig überflüssig halten, fand ebenfalls nicht statt.“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Buchen. Der Vorsitzende der Brandenburger AfD Fraktion Dr. Alexander Gauland kommt nach Buchen. Auch Dr. Alexander Gauland unterstütze bereits im letzten Landtagswahlkampf unsere Dr. Christina Baum, damals in Wertheim. Auch dieses Jahr sagte Gauland wieder eine Veranstaltung im Wahlkreis zu und kommt nun am 16.09.2017 um 19:00 Uhr in die Stadthalle in Buchen. 
Bereits vor der Veranstaltung gab es Schlagzeilen aufgrund der Hotelsuche für unseren Gast. Dr. Christina Baum wird sich als Bundestagskandidatin der AfD im Wahlkreis vorstellen und über ihren Weg in die Politik berichten, sowie klare Positionen für die anstehende Bundestagswahl setzen. Im Anschluss an die beiden Redner wird Raum für Fragen aus dem Publikum sein. 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wertheim. Der Vorsitzender der Thüringer AfD Fraktion Björn Höcke kommt nach Wertheim. Die Direktkandidatin der AfD im Wahlkreis Odenwald-Tauber, Dr. Christina Baum MdL, hatte den wohl bekanntesten und umstrittenstens AfD-Politker bereits 2016 zu ihrem Landtagswahlkampf nach Unterbalbach in Lauda-Königshofen eingeladen. Auch dieses Jahr sagte Höcke wieder eine Veranstaltung im Wahlkreis zu und kommt nun am 14.09.2017 um 19:00 Uhr in die Aula, Alte Steige, in Wertheim. 
Höcke, so sein Büro, wird sich in seiner Rede der Sozialpolitik annehmen und den etablierten Parteien die Rote Karte aufzeigen. Dr. Christina Baum wird sich als Bundestagskadidatin der AfD im Wahlkreis vorstellen und über ihren Weg in die Politik berichten, sowie klare Positionen für die anstehende Bundestagswahl setzen. Im Anschluss an die beiden Redner wird Raum für Fragen aus dem Publikum sein. 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Lauda-Königshofen. Am Donnerstag, den 07.08.2017 findet wieder mein monatlicher Bürgerdialog statt. Wie gewohnt versammeln sich interessierte Bürger ab 19:00 Uhr im Gasthaus Goldener Stern in 97922 Lauda, Pfarrstr. 23.

Dieses mal werden wir über die freie Meinungsäußerung, demokratische Willensbildung und unseren Bundestagswahlkampf 2017 sprechen. Insbesondere zum letzten Punkt erfahren die Bürger was es derzeit mit den Plakaten auf sich hat. Ein schwieriges Thema, welches den Kreisverband nun schon lange bange Wochen beschert hat. Was hiermit die Bundespartei, Landesgliederungen, Druckerei und Auslieferer zu tun hat, erfahren sie dort.

Im Anschluss an den „offiziellen“ Teil steht Raum für allerhand Fragen der Bürger zur Verfügung.

Für engagierte Wähler liegt Werbematerial zum Mitnehmen aus.

Seite 4 von 4
Hier werde ich Sie mit allem Wissenswerten rund um meine Arbeit und sonstige Aktivitäten auf dem Laufenden halten; sei es meine Arbeit im Parlament, bei Bürgergesprächen, Veranstaltungen, Parteitagen und vieles mehr...