Unbekannte attackieren Büro der AfD-Abgeordneten Baum

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Unbekannte attackieren Büro der AfD-Abgeordneten Baum

Erneut ist eine Einrichtung der AfD in Baden-Württemberg Opfer eines Angriffs geworden. Die Polizei bestätigte eine Farbattacke in Tauberbischofsheim.

Unbekannte Täter haben zwischen Mittwoch und Donnerstagmorgen das Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Christina Baum in Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) attackiert.

Scheiben eingeschlagen, Farbe verschmiert

Die Täter warfen laut Polizei Steine und Einmachgläser gefüllt mit roter Farbe gegen das Gebäude. Mehrere Scheiben gingen zu Bruch. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Über die Verursacher ist bisher nichts bekannt.

Bereits am Dienstagvormittag wurde in Rottweil ein Bürogebäude der Partei unter anderem mit schwarzer Farbe besprüht. Auch hier gibt es noch keine Hinweise auf die Täter.

AfD am stärksten von Attacken betroffen

Eine Auswertung der Tagesschau von Zahlen aus verschiedenen Bundesländern von Januar dieses Jahres zeigt, dass die AfD von den im Bundestag vertretenen Parteien am stärksten von Attacken betroffen ist. Dabei handelt es sich zumeist um Sachbeschädigungen, aber auch Drohungen oder tätliche Angriffe.

Quelle: SWR-Aktuell

Gelesen 76 mal

Schreibe einen Kommentar

HTML Zeichen sind erlaubt

Cookies auf www.dr-christina-baum.de

Laut EU-Richtlinie 2009/136/EG zwingt uns der Gesetzgeber zu dieser Meldung!

Um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions-, Statistik- und Komfortzwecken sowie zur Darstellung personalisierter Inhalte verwendet. Durch Klicken auf "Ja, ich stimme der Nutzung von Cookies zu " erklären Sie sich damit einverstanden, dass www.dr-chrtistna-baum.de solche Technologien verwenden darf. Ihre Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Lehnen Sie die Verwendung von Cookies ab, so klicken Sie bitte auf "Nein, ich stimme der Nutzung von Cookies nicht zu". Sie können dann die Webseite mit eingeschränkten Funktionen nutzen und die Cookies sind abgeschaltet.